Ulrike Frank


Ulrike Frank © Rolf Baumgartner

Nach ihrem Schauspiel-, Gesangs- und Tanzstudium an der Folkwang-Hochschule, Essen, stand Ulrike Frank auf Bühnen in Deutschland und der Schweiz, u.a. in „Jimmy Dean“, „Keep Cool“, „Hair“, „Lucky Stiff“ (DEA Saarbrücken) und „Emil und die Detektive“ (UA Potsdamer Platz Theater Berlin).

Sie wirkte bei CD- und Hörspiel-Produktionen mit, u.a. bei „Die Feder“, „Fletsch“, „Blackout“, „Moulin Rouge Story“, und steht seit 1995 in zahlreichen Film- und TV-Produktionen vor der Kamera, wie z.B. „Bettys Diagnose“, „Mustervater II“, „Soko Leipzig“, „Die Bürgschaft“, „Soko 6113“, „Ein Fall für Zwei“, „Hinter Gittern“, „Balko“, sowie als Gräfin Orsina im Kinofilm „Emilia“.

Parallel stand sie immer wieder auf der Bühne, so 2005 in der Uraufführung von Rolf Hochhuths „Familienbande“ am Theater Brandenburg oder als Françoise Gilot in „Picassos Frauen“, und auch für 2018 ist wieder ein Theaterengagement geplant.

Ihre erste Serien-Hauptrolle spielte die gebürtige Stuttgarterin 1999 in der Pro7-Serie „Mallorca“, für die sie ein Jahr auf der Baleareninsel vor der Kamera stand, 2000 war sie im Hauptcast der Serie „Großstadtträume“.

Seit 2004 ist Ulrike Frank einem großen Publikum als Katrin Flemming in der RTL-Serie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ bekannt.


Am Schlosspark Theater



Zurück nach oben

Website © 2017 Schlosspark Theater Berlin